PDF Drucken E-Mail

IMPRESSUM / ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

--IMPRESSUM--

verantwortlich für den Inhalt Firma Zaun Hunger Inhaber Andreas Hunger Kalkwerk 1  09514 Pockau-Lengefeld

Tel.: 01784004434 Fax.:03725786562  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Str.Nr.: 228/234/01519

Haftungshinweis: Der Autor dieses Webangebotes übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit des Inhaltes. Haftungsansprüche gegen den Autor der veröffentlichten Information sind grundsätzlich ausgeschlossen sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angaben sind freibleibend und unverbindlich. Dre Autor behält es sich ausdrücklich vor, Inhalte zu verändern oder die Veröffentlichung einzustellen. Das Copyright für die selbst erstellten Inhalte bleibt allein beim Autor der Seiten.

--ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN--

1. Geltungsbereich

Unseren Angeboten, Auftragsbestätigungen, Liegerungen und Leistungen liegen die nachfolgenden Geschäfts- bedingungen zugrunde. Hiervon abweichende Bedingungen des Geschäftspartners entfalten uns gegenüber keine Gültigkeit. Unsere Bedingungen gelten auch ohne ausdrückliche Hervorhebung oder Bestätigung für alle späteren Geschäftsabschlüsse im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung.

2. Vertragsabschluss

2.1 Unsere Angebote sind freibleibend.

2.2 Nebenabreden und Änderungen der Verträge sowie Abmachungen des Kunden mit unseren Vertretern bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung. Das gleiche gilt für die Zusicherung von Eigenschaften, für die Gültigkeit von Zeichnungen, Abbildungen, Maßen und sonstigen Leistungsdaten; sie sind schriftlich niederzulegen.

3. Preise

Unsere Preise verstehen sich netto Kasse, ausschließlich Transportkosten und zuzüglich der Mehrwertsteuer in der jeweils bei Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Höhe.
Die Abrechnung der Leistungen erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart, nach Aufmass.

4. Zahlungen

4.1 Abschlagszahlungen gelten als vereinbart.

4.2 Gerät der Kunde in Verzug, sind wir berechtigt, Zinsen des uns berechneten Kontokorrentzinssatzes, mindestens jedoch in der Höhe von 1% über dem Bundesbank-Diskontsatz zu berechnen.

4.3 Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes sowie der Aufrechterhaltung gegenüber unseren Forderungen ist ausgeschlossen, sofern nicht die Gegenforderung des Kunden unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Sofern eine Zurückbehaltung danach möglich ist, ist sie in der Höhe nach beschränkt auf den Wert der mangelhaften (Teil-) Lieferung; im Übrigen ist Zahlung  zu leisten.

5. Lieferung und Montagefristen

5.1 D ie Liefer- und Montagefristen beginnen mit der Zusendung der Auftragsbestätigung, jedoch nicht vor Beibringung der vom Kunden zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben und der Klärung aller Ausführungseinzelheiten sowie vor dem Eingang einer vereinbarten Anzahlung.

5.2 Lieferfristen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung von uns.

6. Gewährleistung und Schadenersatz wegen Mängeln

6.1 Unsere Ware ist sofort nach Erhalt auf vertragsmäßige Ausführung und Mängelfreiheit zu prüfen. Abweichungen und Mängel müssen uns sofort nach Warenerhalt, spätestens jedoch innerhalb von 10 Tagen – bei uns eingehend – schriftlich angezeigt werden. Bei unterbliebener Anzeige entfallen jegliche Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche, es sei denn, es bliebe ein versteckter Mangel unentdeckt, der auch bei sorgfältiger Prüfung nicht feststellbar war.

6.2 Ist die Mängelrüge berechtigt, haften wir nach unserer Wahl auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Es sind 2 Nachbesserungsversuche zulässig.

6.3Wir sind bei einer Mängelrüge berechtigt, die reklamierte Ware in Augenschein zu nehmen. Stellt sich dabei heraus, dass die Mängelrüge unzutreffend war, hat uns der Kunde den gesamten Personal- und Kostenaufwand infolge der Mängelrüge zu erstatten. Im Falle der Ersatzlieferung ist uns die mangelhafte Ware vom Kunden zurückzugeben.

7. Zusätzliche Bedingungen für Montagearbeiten

Für Montagearbeiten gelten zusätzlich die nachsehenden Bedingungen.

1. Genehmigungen

Der Auftraggeber muss alle erforderlichen Genehmigungen für die Montagearbeiten auf seine Kosten selbst tragen. Er ist für die Richtigkeit der von ihm mitgeteilten Maße, übersandten Zeichnungen  und aller sonstigen Ausführungsangaben ausschließlich selbst verantwortlich. Wir sind nicht zu einer Nachprüfung verpflichtet. Sämtlicher Arbeits- und Materialaufwand, der Korrektur fehlerhafter Vorgaben des Auftraggebers dient, ist von ihm gesondert zu bezahlen. Bei der Erteilung eines Montageauftrages ist der Auftraggeber verpflichtet, ggf. im Arbeitbereich vorhandene Kabel und Leitungen anzugeben. Falls eine solche Mitteilung unterbleibt, haftet der Auftraggeber für alle hierdurch entstehenden Schäden.

2. Bauseitige Vorbereitungen

Der Auftraggeber hat auf seine Kosten die Baustelle vor Anlieferung des Materials zu räumen und dafür zu sorgen, dass ein ungehinderter Materialtransport bis unmittelbar zur Baustelle möglich ist und die Montage sofort nach Ankunft der Monteure begonnen werden kann. Die Bewuchsfreiheit in der Zaunflucht ist zu gewährleisten. Soweit der Auftraggeber keinen genauen Abstand zwischen Zaununterkante und Oberkante Boden angeben kann, erfolgt die Festlegung im Ermessen unserer Firma. Bei der Anfertigung von Toranlagen sind ggf. zu beachtende Fahrbahnlängs- und Quergefälle vom Kunden anzugeben. Bei der Montage auf Mauersockel kann keine Garantie für die Haltbarkeit der Sockel übernommen werden.

3. Zusatzleistungen

Die im Angebot genannten Preise beziehen sich auf einen Boden der Klassen 1-4, der keine Behinderung bzw. Erschwerung der Montage darstellt. Zusätzliche Aufwendungen durch anstehenden Felsen bedürfen einer Zusatzvergütung. Gleiches gilt für das Abstemmen von Betonrückständen oder Straßenbelägen in der Zaunflucht, sowie den Abtransport von Überflüssigen Erdstoff.

4. Verzögerungen

Verzögert sich die Montage durch Umstände auf der Baustelle, die wir nicht zu vertreten haben, so hat der Auftraggeber die Kosten Wartezeiten, zusätzliche Montagezeiten und Reisen der Monteure zu tragen. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn Konstruktionsänderungen vorgenommen werden müssen, die wir nicht zu vertreten haben oder die bei Vertragsabschluss nicht erkennbar waren.

5. Arbeitszeugnisnachweis

Arbeiten, die Über den vereinbarten Leistungsumfang hinausgehen, die auf Anordnung des Auftraggebers ausgeführt werden, werden zum Stundennachweis abgerechnet. Die Aufstellung Über die Arbeits- und Montagezeit wird wöchentlich bzw. bei Ende der Montagearbeiten dem Besteller zur Anerkennung vorgelegt. Ist der Auftraggeber oder ein vom ihm Beauftragter bei Abschluss der Montage nicht anwesend, so gelten die von unseren Monteuren getroffenen Feststellungen über Arbeitszeit und Materialverbrauch und sind für den Besteller verbindlich.(dies gilt auch für die unter Pkt. 6.3 genannten Zusatzleistung).

6. Abnahme

Die montierte Anlage wird dem Auftraggeber bei Fertigstellung übergeben und ist von ihm zu diesem Zeitpunkt abzunehmen. Die Abnahme ist unseren Monteuren schriftlich zu bestätigen.

8. Eigentumsvorbehalt

8.1 Bis zur vollständigen Bezahlung des Kauf- bzw. Werkpreisen einschließlich aller Nebenforderungen, bei wiederholter oder laufender Geschäftsverbindung bis zur Tilgung des gesamten Schuldsaldos, bleibt die gelieferte Ware unser beschränktes Eigentum.

8.2 Der Kunde ist berechtigt, die gelieferten Gegenstände im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zu seinen normalen Geschäftsbedingungen zu veräußern. Für den Fall tritt er uns bereits jetzt alle Forderungen und Sicherungsrechte ab, die aus der Weitveräußerung gegen seinen Abnehmer oder Dritte erwachsen.

9. Allgemeine Haftbegrenzungen

Wir haften nur, soweit im Rahmen dieser Bedingungen keine Einschränkungen gemacht sind, bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit bis zur Höhe des Wertes des Vertragsgegenstandes, der mit dem Schafen im Zusammenhang steht; wir haften nicht für leichte Fahrlässigkeit. Diese Haftungsregelung gilt – mit Ausnahme der obigen Verzugsregelungen – für alle Fälle, insbesondere Schadenersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten, positiver Vertragsverletzung und unerlaubter Handlung.

VOB/B (Verdingungsordnung für Bauleistungen Teil B) neueste Fassung gilt für diesen Vertrag, soweit nichts anderes vereinbart ist.

§ 355
Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen
(1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so ist er an seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Unternehmer zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
(2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.
(3) Das Widerrufsrecht erlischt spätestens sechs Monate nach Vertragsschluss. Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. Abweichend von Satz 1 erlischt das Widerrufsrecht nicht, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt worden ist, bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienstleistungen ferner nicht, wenn der Unternehmer seine Mitteilungspflichten gemäß §
312c Abs. 2 Nr. 1 nicht ordnungsgemäß erfüllt hat.

§ 356
Rückgaberecht bei Verbraucherverträgen
(1) Das Widerrufsrecht nach §
355 kann, soweit dies ausdrücklich durch Gesetz zugelassen ist, beim Vertragsschluss auf Grund eines Verkaufsprospekts im Vertrag durch ein uneingeschränktes Rückgaberecht ersetzt werden. Voraussetzung ist, dass

1. im Verkaufsprospekt eine deutlich gestaltete Belehrung über das Rückgaberecht enthalten ist,
2. der Verbraucher den Verkaufsprospekt in Abwesenheit des Unternehmers eingehend zur Kenntnis nehmen konnte und
3. dem Verbraucher das Rückgaberecht in Textform eingeräumt wird.

(2) Das Rückgaberecht kann innerhalb der Widerrufsfrist, die jedoch nicht vor Erhalt der Sache beginnt, und nur durch Rücksendung der Sache oder, wenn die Sache nicht als Paket versandt werden kann, durch Rücknahmeverlangen ausgeübt werden. § 355 Abs. 1 Satz 2 findet entsprechende Anwendung.

§ 357
Rechtsfolgen des Widerrufs und der Rückgabe
(1) Auf das Widerrufs- und das Rückgaberecht finden, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, die Vorschriften über den gesetzlichen Rücktritt entsprechende Anwendung. §
286 Abs. 3 gilt für die Verpflichtung zur Erstattung von Zahlungen nach dieser Vorschrift entsprechend; die dort bestimmte Frist beginnt mit der Widerrufs- oder Rückgabeerklärung des Verbrauchers. Dabei beginnt die Frist im Hinblick auf eine Erstattungsverpflichtung des Verbrauchers mit Abgabe dieser Erklärung, im Hinblick auf eine Erstattungsverpflichtung des Unternehmers mit deren Zugang.
(2) Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Sache durch Paket versandt werden kann. Kosten und Gefahr der Rücksendung trägt bei Widerruf und Rückgabe der Unternehmer. Wenn ein Widerrufsrecht nach §
312d Abs. 1 Satz 1 besteht, dürfen dem Verbraucher die regelmäßigen Kosten der Rücksendung vertraglich auferlegt werden, wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Verbraucher die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht.
(3) Der Verbraucher hat abweichend von §
346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er spätestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Möglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist. § 346 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 findet keine Anwendung, wenn der Verbraucher über sein Widerrufsrecht ordnungsgemäß belehrt worden ist oder hiervon anderweitig Kenntnis erlangt hat. (4) Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

---------Datenschutz-------------

verantwortlich: Hr. Andreas Hunger

Zweck der Datenverarbeitung

  • bereitstellen des Onlineangebots inkl. seiner Funktonen und Inhalte

  • bearbeiten von Kontaktanfragen

  • Sicherheitsmaßnahmen

Auftragsverarbeitung durch Dritte

Sofern im Rahmen unserer Datenverarbeitung Daten gegenüber anderen Personen oder Unternehmen offenbart, übermittelt oder anderweitig Zugriff gewährt wird, erfolgt dies auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis, einer rechtliche Verpflichtung, Sie dem eingewilligt haben oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen.

Rechte als Nutzer

Sie haben das Recht Auskunft über die von uns über Sie gespeicherte Daten zu bekommen, Vervollständigungen oder Korrekturen an diesen Daten vornehmen zu lassen oder die Daten unverzüglich löschen zu lassen, sofern die Speicherung dieser Daten nicht aufgrund anderer gesetzlichen Vorschriften nötig ist.
Sie können Ihre Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten durch uns jederzeit widerrufen. Ferner haben sie das Recht eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Kontaktaufnahme

Bei Kontaktaufnahme mit uns (z.B. via Telefon, Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Anfrage verarbeitet und gespeichert. Diese Anfragen werden gelöscht sobald sie nicht mehr benötigt werden.

Cookies

Auf diese Webseite wird ein Cookie zur Speicherung Ihrer Zustimmung zur Datenschutzbestimmung hinterlegt damit diese Meldung bei zukünftigen Besuchen nicht mehr angezeigt wird. Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, bitten wir Sie, die entsprechenden Optionen in den Einstellungen Ihres Browsers zu deaktivieren. Bereits gespeicherte Cookies können in Ihrem Browser gelöscht werden.

Google Maps API

Wir setzen auf der Unterseite "Anfahrt" auf Grundlage unserer berechtigten Interessen Inhalte von Drittanbietern ein (Google LLC). Dies setzt voraus, dass diese Drittanbieter, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen da dies für die Darstellung der besagten Inhalte erforderlich ist. Ebenso ist es möglich dass diese Anbieter Cookies einsetzen. Weitere Datenschutzerläuterungen des Anbieters finden Sie unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de | die Möglichkeit diese Datenerfassung abzuschalten: https://adssettings.google.com/authenticated

Hosting

Unsere Webseite wird durch einen externen Hoster zur Verfügung gestellt. Hier verarbeiten wir bzw. der Hoster alle anfallenden Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses an einer sicheren und schnellen Darstellung unseres Onlineangebotes.

Serverlog

Durch den Hoster werden Informationen, die Ihr Browser beim Zugriff auf unsere Webseite übermittelt, automatisch in Server-Log Files speichert. Dazu gehören:

  • Betriebssystem

  • Browsertyp und -version

  • Referrer URL und ggf. Suchbegriffe sofern der Zugriff über eine Suchmaschine erfolgt

  • Hostname des Rechners

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs

 

 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2011 by Zaun Hunger